Allgemeine Geschäftsbedingungen der Schwimmschule Allgäu

Kursdauer ab 4,5 Jahren,  entspricht 1 Unterrichtsstunde = 1 Schulstunde = 45 min Wasserzeit / 1 Std Gesamtzeit

3,5 – 4,5 Jahren, SChnupper-Modul,  enspricht 1 Unterrichtsstunde  = 30 min Wasserzeit / 45 min Gesamtzeit

Mindestalter: Teilnahme 3,5 Jahren

 

Anmeldung der Kurse:  
Alle Kurse müssen bei Anmeldung des Kurses innerhalb 7 Tagen vollständig bezahlt werden. Solange ist die Anmeldung nur vorbehaltlich der Zahlung. Nach 7 Werktagen lösche ich die Anmeldung wenn wir keinen Geldeingang haben. Der Kunde erhält dann im schlechtesten Falle (unsichere Wettersituation) bis zu 3 Tage vor Kurs seinen Kurstermin innerhalb der von Ihm freigegebenen Zeiten. Wenn er den Kurs nicht antritt gilt der Kurs dennoch als erfüllt.

 

Bezahlung der Kurse:       Im Voraus, in Ausnahmefällen vor dem Kurs, in Bar.

Die Schwimmschule hat keine Verwaltungseinheit.

Entsprechend sind Dinge wie Rechnungsstellung und Überweisung ausgelagert. Diese werden von Dienstleistern erbracht.

Überweisung  auf Wunsch zzgl. dem Kurspreis + € 10. (ausserhalb der Flats)

seperate Rechnungsstellung auf Wunsch (Zahlungseingang innerhalb 5 Tagen nach erbrachter Leistung) zzgl. dem Kurspreis  + € 10.

Quittung auf Wunsch -vorangemeldet. (Übergabe während des Kurses – Kostenfrei)

Quittung. Postalisch zugesandt zzgl. dem Kurspreis  + € 10..

 

Zahlungszuschlag/Zahlungserinnerungen ab dem 7. Tag nach erbrachter/abgerechneter Leistung € 10 alle 7-Tage.

 

Nicht Erscheinen: 
Kurs verfällt. Kurs/Leistung gilt als erbracht. Keine Rückerstattung des Kurspreises.

Krankheit:  
Keine Rückerstattung des Kurspreises. Freiwilliges Ersatzangebote des Veranstalters mittels 1 angebotenen Eratztermins je ausgefallener Stunde. Nur bei Attest.

 

Schäden an geliehenen Ausrüstungsgegenständen:

Für Schäden die während des Kurses an Ausrüstunggegenständen durch Sach- und zweckgemäßen Gebrauch entstehen besteht keine Haftungsgrundlage für den Kunden. Ebenso wie für Verschleiss. Allerdings haftet der Kunde an Schäden die durch NICHT-zweckgemäßen Gebrauch während oder im speziellen NACH dem Kurs oder durch Stürze entstehen voll umfänglich zum Gebrauchswert für den Verleihers bis zum Neupreis.

 

Durchführung der Kurse bei SCHLECHTWETTER:

Ein Kurs fällt aufgrund von Regen nie aus.

Für alle Kurse gelten aber Temperaturuntergrenzen. Dazu addiere ich Luft und Wasser zusammen. Allerdings behalt ich mir vor, spätestens 2 Std. VOR dem Kurstermin die Entscheidung zu fällen. Die Informationspflicht liegt bei Dir. Ersatztermin ist IMMER der darauffolgende Sonntag (Voraussetzung: Zusage aller Teilnehmer). Wenn die Realisierung da nicht möglich ist, entfällt der Kurstag ersatzlos. Es wird kein weiterer Ersatztermin angeboten. Der Kurs gilt damit als vollständig gehalten. Kurse, die aufgrund von “nicht-erreichen “ der Temperatursumme abgesagt werden, fallen nicht unter höhere Gewalt.

Bei „Fernbleiben“ an solchen Tagen werden wir keine freiwilligen Ersatzangebote formulieren. Der Kurs gilt damit als gehalten.

 

Temperaturgrenzen:

  • < Jünger 4,5 Jahren 40° Grad
  • ab 4,5 Jahren 39° Grad
  • ab 5,5 Jahren 38° Grad
  • ab 6,5 Jahren 37° Grad


Sind 2 Tage innerhalb des Moduls (Dauer 3 Tage) unterhalb der Temperaturgrenzen absehbar, sage ich einen Kurs ganz ab und Du bekommst ein neues Startdatum. Dies erfolgt auf Basis des Wetterberichts (www.wetteronline.de unter des jeweiligen Ortes) 36-2 Stunden vorher, sowie den Wassertemperaturen des jeweiligen Bades am Kurstag bis 9 Uhr. Das fernbleiben Eurerseits bewerte ich wie eine von mir erbrachte Leistung.

 


Absage der Kurse durch uns:  

Witterungsbedingungen oder Krankheit können es nötig machen, Kurse auch kurzfristig abzusagen, zu verlegen oder durch Ersatzpersonen durchführen zu lassen.  Eine Absage erfolgt eventuell sogar erst 2 std vor Kursbeginn.
Auf Schadensersatzansprüche gegen den Veranstalter verzichtet der Teilnehmer hiermit bereits im Vorfeld.

 

Zielerreichung meiner Kurse:

Bei keinen meiner Kurse/ Module gibt es eine Erfüllungsgarantie hinsichtlich der erbrachten Leistung/Ziele, ausser die der erbrachten UEs. Es kann durchaus sein dass Kinder mehrfach das gleiche Modul wiederholen. Ist das mehr wie 2 mal nötig, sprechen wir zusammen. Die Kinder lernen bei mir in einem völlig freien Umfeld. Von mir wird kein erweiterter Druck ausgeübt. Ich bin der Meinung das steht mir einfach nicht zu! Das stellt auch keinen Kündigungsgrund dar. Schwimmen lernen dauert solange wie es dauert.

 

 

Urherberrecht:

Alle methodisch-didaktische Reihen, sowie die dazugehörigen Übungen und der Einsatz von Neoprenanzügen unterliegen dem Urheberrecht des Inhabers. Nachahmung, Kopie des Trainings/ der Unterrichtsform ist ohne Zustimmung des Inhabers des Urheberrechts nicht erlaubt. Bei Bekanntwerden einer Verletzung wird der Inhabers des Urheberrechts diese Verletzung zivilrechtlich dagegen vorgehen.

 

Die Anmeldung sowie Bezahlung bzw. zeitgleicher Antritt der Kurse bedeutet die Akzeptanz der Regelungen der AGB.